Noch mehr Spaß bei deinen Outdoor-Aktivitäten

Noch mehr Spaß bei deinen Outdoor-Aktivitäten

Nathanael Will

Egal ob Camping, Survival, Outdoor-Sport... wir haben hier für dich eine ultimative Idee, die deine Outdoor-Aktivitäten auf ein neues Level hebt.

Die E-Mobilität schreitet immer mehr voran und mit ihr viele spannende Möglichkeiten und Fahrzeuge, die deinen Alltag noch besser machen. Wie du wahrscheinlich schon mitbekommen hast, gibt es nun eine neue Fahrzeugkategorie auf dem Markt, die sogenannten elektronischen Kleinstkraftfahrzeuge, kurz eKFV. Das sind E-Scooter, auch E-Tretroller genannt, die bis 20 km/h schnell fahren. Und diese Fahrzeuge haben eine Besonderheit, obwohl sie vollmotorisiert sind, sprich es keiner körperlichen Anstrengung bedarf, ist zum Fahren kein Führerschein notwendig. Jeder, der mindestens 14 Jahre alt ist, darf ganz legal auf deutschen Straßen damit fahren.

 

Deine Vorteile:

  • Anstrengende Fußwege fallen weg und kannst dein Auto öfter stehen lassen.
  • Da du dein Auto öfter stehen lässt, siehst du mehr von deiner Umgebung.
  • Du erlebst absoluten Fahrspaß!
  • Du kannst größere Ausflüge unternehmen, mit der Familie oder alleine.

 

Finde jetzt mit Hilfe unseres digitalen Beraters deinen E-Scooter (Klick!)

 

E-Scooter beim Campen

Egal ob Zelt oder Wohnwagen, Camping-Platz oder Wiese, Ziel des Campen ist es ja, einfach mal rauszukommen. Außerhalb jeglicher Zivilisation einfach mal abschalten. Doch damit kommt die nächste Herausforderung, denn Essen und Trinken, Landschaft erleben etc. wollen wir natürlich trotzdem. Und dabei fällt ordentlich Strecke ab, die zurückgelegt werden muss. Da kann man natürlich immer das Auto für anschmeißen, doch A ist das aufwendig und umständlich, B kommt man mit dem Auto auch nicht überall hin, gerade wenn es ums Campen geht. Meistens liegen zwischen Zeltplatz oder Campingplatz und Auto noch längere Fußwege. Und genau hier kommt der E-Scooter ins Spiel.

 

Wie kann der E-Scooter dein Camping-Erlebnis verbessern?

Mit dem E-Scooter kannst du nicht nur die Strecke Auto -- Zeltplatz / Campingplatz überbrücken. Du kannst für die alltäglichen Erledigungen das Auto gleich ganz stehen lassen. Mit 20 km/h erreichst du alle Ziel, die bis zu 10 KM entfernt liegen, entspannt innerhalb von 30 Minuten oder weniger. Da sind in der Regel alle Orte und Geschäfte mit dabei, die du ansteuern möchtest. Somit kannst du mit dem E-Scooter ganz entspannt deine Einkäufe machen und erlebst dabei auch viel mehr von deiner Umgebung. Einfach drauf stellen und losfahren. Noch einfacher geht es fast nicht mehr.

Der nächste sehr spannende Part ist das Thema Ausflüge. Ab 14 Jahren darf jeder mit dem E-Scooter fahren, es gibt keine weiteren Einschränkungen. So bringt der E-Scooter in jeden Familienausflug richtig viel Spaß rein. Längere Strecken für neue Ausblicke und Erlebnisse, Fahrspaß pur. Das sind Ausflüge auf einer neuen Ebene für die ganze Familie .

 

Welcher E-Scooter ist für deine Camping-Ausflüge geeignet?

 

Auf dem Markt gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Modellen mit unterschiedlichsten Eigenschaften. Da wird es schnell unübersichtlich und du tust dir schwer, eine gute Entscheidung zu treffen. Aus diesem Grund haben wir dir die wichtigsten Punkte, auf die du achten solltest, wenn du einen E-Scooter kaufen möchtest, einmal zusammengefasst.

 

Die Räder

Von 6,5 bis 16 Zoll sind alle möglichen Größen vertreten. Dann gibt es noch Vollgummi, HoneyComb, Luftreifen schlauchlos, Luftreifen mit Schlauch. Was empfehlen wir dir, für deine Camping-Ausflüge?

Eine einfache Grundregel, je unebener das Terrain, auf dem du fahren möchtest, desto größer sollten die Räder sein. In der Praxis hat sich gezeigt, dass für unebeneres Terrain die Räder mindestens 10 Zoll groß sein sollten. Mit 10 Zoll Reifen kannst du entspannt über die meisten Unebenheiten fahren und hast trotzdem ein sicheres Fahrgefühl. 

Die zweite wichtige Frage: die Art des Reifen. Hier lautet unsere Empfehlung, für die Fahrt auf unebenerem Terrain, ganz klar Luftreifen. Mit oder ohne Schlauch ist erst mal zweitrangig, aber für einen guten Fahrkomfort auch bei Unebenheiten ist ein luftgefüllter Reifen deutlich besser, als Vollgummi. Klar, das Risiko, mal einen Platten zu bekommen, besteht hierbei. Aber das solltest du zugunsten des Fahrkomforts in Kauf nehmen. Die Reifen sind in der Regel recht robust, so dass schon einiges passieren muss, um den platt zu fahren.

Also nochmal zusammengefasst, die Ideale Wahl der Räder für deinen E-Scooter im Camping sind 10 Zoll große luftgefüllte Reifen, größer geht dann natürlich immer. Je größer, desto höher der Fahrkomfort.

 

Das Fahrwerk

Oft wurden wir zum Thema Federung etc. angesprochen. Ja, natürlich bedeutet ein gefedertes Fahrwerk noch mehr Fahrkomfort. Doch in der Praxis ist es so, dass bei luftgefüllten Rädern die Stoßdämpfung schon so stark ist, dass ein stabiles und angenehmes Fahren kein Problem ist.

Daher unsere Empfehlung, nice to have aber kein Ausschlusskriterium, wenn der E-Scooter deiner Wahl keine Federung haben sollte. Viel wichtiger sind die richtigen Räder.

 

Die Bremsen

Grundsätzlich gibt es für Geländefahrten keine Bremse, die nicht tauglich wäre. Klar, eine Scheibenbremse, eventuell sogar hydraulisch, lässt sich angenehmer dosieren und hat eine etwas stärkere Bremskraft.

Die Trommel- und Elektrobremsen sind allerdings in der Regel so gut austariert, dass auch diese ohne Einschränkung geeignet sind. Diesen Punkt kannst du daher bei deiner Entscheidung hinten anstellen. 

Unsere Empfehlung: Mit Scheibenbremsen ist das Bremsen angenehmer, allerdings auch kein Ausschlusskriterium wenn der Scooter deiner Wahl keine Scheibenbremsen hat.

 

Der E-Motor

Der Motor ist eins der Kernbauteile bei den E-Scootern, daher ist hier die richtige Wahl sehr wichtig. Auf unebenem Terrain ist ein starker Antrieb wichtig, sonst leidet der Fahrspaß. Ein zu schwacher Motor kommt bei unebenem Untergrund schnell an seine Grenzen. Die Leistung des Motors ist dabei nicht allein entscheidend, sondern auch die Motorsteuerung.

Je nach Modell sind 350 Watt Leistung bereits ausreichend, um auch auf unebenem Terrain gut fahren zu können. Um ganz sicher zu gehen, sollte die Leistung allerdings bei 500 Watt liegen.

Unsere Empfehlung lautet daher, einen E-Scooter mit 500 Watt Leistung zu wählen. Wichtig: hierbei reden wir von der Nennleistung. Die Peakleistung liegt in der Regel noch einmal darüber.

 

Reichweite / Akku

Die Akku-Kapazität bestimmt die Reichweite. Dabei gibt es sehr unterschiedliche Modelle von kleinem bis großem Akku. Da beim Camping und auf Geländefahrten gerne auch schon mal längere Strecken, oder größere Steigungen gefahren werden, sollte die Kapazität nicht zu niedrig sein.

Unsere Empfehlung ist ein Akku >10 Ah Kapazität. Bei der Spannung hast du bei 48V etwas mehr Power und damit mehr Fahrspaß, doch in der Regel sind 36V vollkommen ausreichend, um entspannt überall hinzukommen, auch mit Fahrspaß.

 

Transportfähigkeit / Lagerung

Hierbei geht es jetzt weniger um das Fahren und mehr um das Organisatorische. Die E-Scooter sind unterschiedlich, was die Transportfähigkeit angeht. Wir empfehlen, auf jeden Fall einen E-Scooter zu nehmen, bei dem sich mindestens die Lenkersäule einklappen lässt. So kannst du ihn auch in Bus, Bahn oder Auto bequem mitnehmen.

Darüber hinaus gibt es noch Modelle, bei denen sich auch die Lenkergriffe einklappen lassen, um noch mehr Platz zu sparen. Beide Varianten lassen sich gut transportieren. Hier kommt es eher auf deine individuellen Gegebenheiten an. Wenn z. B. dein Zelt oder Camper sehr viel Platz bietet, kannst du diesen Punkt außen vor lassen. Bei eingeschränktem Raum könnte es aber eine wichtige Rolle spielen. Mit eingeklappten Lenkergriffen nimmt ein E-Scooter nur sehr wenig Platz in Anspruch.

 

Jetzt kennst du die Punkte, auf die du bei der Wahl deines E-Scooters für deine Camping- und Survival-Trips achten solltest. 

Unser Tipp: Einfach mal ausprobieren.

 

 

Finde jetzt mit Hilfe unseres digitalen Beraters deinen E-Scooter (Klick!)

 

Mit diesen Gadgets bist du noch unabhängiger!

In diesem Abschnitt stellen wir dir zwei Produkte vor, die dich bei deinem Camping-Erlebnis noch unabhängiger machen. Es geht hierbei um das Thema Strom.

Egal ob mit oder ohne E-Scooter, aber Strom ist schon eine praktische Sache. Und mit E-Scooter erst recht, kannst du so deine Mobilität dauerhaft erhalten, wenn du Zugriff auf eine Stromquelle hast.

Da gibt es natürlich auf Camping-Plätzen bereits Infrastrukur, aber die ist erstens teuer und zweitens, wenn du doch mal abseits unterwegs sein möchtest, kannst du auch darauf nicht mehr zurückgreifen.

Daher hier zwei Produktvorstellungen, die dein Camping-Erlebnis noch weiter verbessern.

Die Yeti-X Serie - mobile Stromspeicher mit hoher Kapazität

Die neue Yeti-X Serie bringt eine ganz Reihe von mobilen Stromspeichern mit, die universell einsetzbar sind. Mit Stromanschlüssen für die verschiedensten Geräten (230V usw.) kannst du dort wirklich alles an Elektro-Geräten anschließen was denkbar ist. So kannst du deinen Scooter aufladen, Fernsehen schauen, Getränke kühlen usw.

Deine Vorteile liegen damit klar auf der Hand. Du kannst auch mal weg von jeglicher Zivilisation unabhängig deine Zeit genießen und musst doch nicht auf den Komfort moderner Elektro-Geräte verzichten. Da du so deinen Scooter überall aufladen kannst, erhöhst du noch einmal mehr deine Reichweite und deine Mobilität.

Die Yeti-X Batterie Packs gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Wichtigster Unterschied ist dabei die Kapazität. Da geht es los bei 500 Wh und geht hoch bis zu 3000 Wh, das ist also eine ganze Menge Strom für vielfältige Anwendungen.

 

Nomad-Solar Panels

Doch es kommt noch besser. Die Yeti-X Batterie-Packs lassen sich hervorragend mit den Nomad-Solar Panels kombinieren. Das sind handliche, faltbare Solar-Panele für die Stromerzeugung. Das bedeutet für dich, dass du deinen Batterie-Pack, egal wo du gerade bist, mit Hilfe der Sonnenenergie wieder vollladen kannst. Somit kannst du immer weiter von den Vorteilen deines mobilen Stromspeichers profitieren.

Die Nomad-Solar Panels gibt es in unterschiedlichen größen. Dabei leisten diese von  bis    Watt. Somit kannst du selbst den größten Yeti-Akku Pack innerhalb eines Tages, während du deine Ausflugsabenteuer erlebst, komplett aufladen.

 

Finde jetzt mit Hilfe unseres digitalen Beraters deinen E-Scooter (Klick!)

Gib einen Kommentar ab

Kommentare werden vor Freischaltung von uns geprüft