Zu Inhalt springen
DEIN SICHERER START IN DIE SAISON, NACHDEM DU DEINEN E-SCOOTER AUS SEINEM WINTERSCHLAF GEWECKT HAST

DEIN SICHERER START IN DIE SAISON, NACHDEM DU DEINEN E-SCOOTER AUS SEINEM WINTERSCHLAF GEWECKT HAST

 Die Tage werden länger, die ersten Vögel zwitschern und der Drang nach Freiheit und frischer Luft nimmt zu. Wir fiebern alle den ersten warmen Sonnenstrahlen auf der Haut entgegen.

Wer will da schon mit der stickigen U-Bahn oder dem überfüllten Bus zur Verabredung im Stadtpark fahren? Auch die Zeit im Stau oder bei der Parkplatzsuche für dein Auto, solltest du lieber mit deinen Freunden bei einem Erfrischungsgetränk in deinem Lieblingsrestaurant genießen.

Endlich kommt der Frühling und es wird Zeit, den E-Scooter hervorzukramen.

Wir alle freuen uns auf spaßige Ausflüge und Touren mit unserem sportlichen E-Flitzer.

Doch was solltest du unbedingt beachten, bevor du dich auf deinen elektrischen Tretroller schwingst?

 

In diesem Beitrag haben wir dir eine Checkliste für einen sicheren Start in die Saison zusammengestellt.

 

WER RASTET, DER ROSTET

Wie hast du deinen E-Roller im Winter gelagert? Wenn du ihn über den Winter in deinem Keller eingemottet hast, ist es nicht ausgeschlossen, dass er in den letzten Monaten Feuchtigkeit und sehr niedrigen Temperaturen ausgesetzt war.

Rost sieht nicht nur unschön aus, er kann auch die Beweglichkeit des Fahrzeuges und somit deine persönliche Sicherheit und die Sicherheit von Anderen im Straßenverkehr einschränken.

Abhilfe kann ein Multifunktions-Öl leisten, mit dem du Gelenke, Bowdenzüge und Hebel schmieren kannst.

 

DAS RAD DES SCHICKSALS

Was im Tarot ein gutes Zeichen sein kann, sollte man beim E-Roller nicht dem Zufall überlassen.

Sowohl die lange Standzeit als auch kalte Temperaturen und Feuchtigkeit können den Reifen schaden.

Sie können spröde und rissig werden. Am besten lagerst du deinen Kick-Scooter zum Schutz der Reifen über den Winter so, dass sie den Boden nicht berühren. Hierfür eignet sich beispielsweise eine Obst- oder Getränkekiste. Außerdem solltest du den Reifenduck für die Winterlagerung um 0,3 bis 0,5 bar erhöhen.

Jetzt im Frühling ist es daher wichtig, die Reifen auf eventuelle Schäden zu kontrollieren und den Reifendruck wieder anzupassen.

 

WER SPÄTER BREMST, IST LÄNGER SCHNELL

Oder wie war das noch? Auch wenn dies das Lebensmotto einiger draufgängerischer Wanna-Be-Rennfahrer ist, solltest du die Bremsen deines elektronischen Freundes vor der ersten Fahrt ausgiebig testen, bevor du dich mit ihm in den Straßenverkehr stürzt.

Diese könnten sich durch die Temperaturen verzogen haben und auch die Bremsbeläge können beispielsweise durch Rost in ihrer Funktion eingeschränkt sein.

 

ES WERDE LICHT

…sprach die zuständige Zulassungsstelle.

Da du mit deinem Elektrogefährt nicht selten durch den wuseligen Straßenverkehr flitzt, solltest du darauf achten, dass du schnell gesehen wirst und auch du die anderen Teilnehmer siehst. Checke die Funktionsfähigkeit deiner Vorder- und Rücklichter und statte deinen Roller mit Katzenaugen aus. Auch bei Tageslicht und Sonnenschein wirst du mit funktionierenden und eingeschalteten Lichtern von Weitem eher gesehen, dadurch schützt du nicht nur dich und andere, sondern auch deinen Geldbeutel.

 

WER SEINEN E-SCOOTER LIEBT…

Der kontrolliert vor der Fahrt den Akku!

Egal ob Lithium-Ionen- oder Blei-Gel-Akku: Nach langer Inaktivität kann der Akku leer sein. Wenn du ihn in einem kalten, feuchten Raum verwahrt und nicht alle vier bis sechs Wochen einmal aufgeladen hast, kann es sogar sein, dass er komplett tiefentladen ist.

Nichts ist ärgerlicher als der Moment, wenn du mit deinem Kick-Scooter loswillst und der Akku ist leer. Oder schlimmer noch: Auf dem Hinweg lief er noch und wenn du einfach nur noch nach Hause auf die Couch möchtest, gibt er den Geist auf.

Um diesen Szenarien vorzubeugen, solltest du den Akku vor der ersten Fahrt kontrollieren und wenn nötig natürlich aufladen.

Ist der Akku allerdings tatsächlich komplett tiefentladen, ist dies nicht mehr möglich. Nutze in diesem Fall, wenn vorhanden, erstmal einen Ersatz-Akku und lasse den tiefenentladenen, reparieren. Dies ist zwar nicht immer möglich, aber manchmal kann man diese Exemplare tatsächlich noch retten.

 

Jetzt, da dein Elektro-Kick-Gefährt in seinem schönsten und verkehrssichersten Glanz erstrahlt, kann es bald losgehen.

Bevor ihr euch jedoch zusammen in die Urbane Wildnis schwingt, muss nur noch die Versicherungsplakette angebracht werden.

Eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist auch für E-Scooter Pflicht.

Solltest du die Plakette vergessen anzubringen, kann ein Bußgeld in Höhe von 40,-€ auf dich zukommen. Wenn du keine Versicherung abgeschlossen hast, musst du die Kosten eines eventuellen Unfalls selbst tragen. Insbesondere, wenn Personen zu Schaden kommen, können diese Kosten im fünf- bis sechsstelligen Bereich liegen.

 

Vorheriger Artikel Höher, schneller, weiter - Egret
Nächster Artikel Warum Senioren-Mobile bis 25 km/h immer beliebter sind

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentare müssen genehmigt werden, bevor sie erscheinen

* Erforderliche Felder